Nur zwei Monate und zwei Tage nach dem unerwarteten Tod von Rosine wurde ihre Mutter Socke heute Morgen mit fast 12 Jahren eingeschläfert. Im Gegensatz zu Rosine war ich bei Socke vorbereitet.

Socke hatte in der linken Schulter Knochenkrebs. Bereits vergangenen November waren im Röntgenbild leichte Veränderungen am Knochen zu erkennen. Die Lebenserwartung nach einer solchen Diagnose liegt meist bei vier- bis sechs Wochen. Aber Socke war schon immer eine Kämpferin. Bis zuletzt als die Schulter und das gesamte Vorderbein einschließlich Pfote durch die Wucherungen um ein Vielfaches vergrößert waren, nahm sie mit wachem Blick an dem Geschehen um sie herum teil. Sie konnte sich kaum noch auf den Beinen halten und hat sich trotzdem gefreut, wenn sie es bei schönem Wetter die zwei Schritte raus in den Hof auf ihre Decke geschafft hatte. Dort lag sie dann zufrieden neben den anderen Ridgebacks bis sie nach ein, zwei Stunden wieder zurück ins Haus wollte. Ohne Schmerzmittel wäre das alles nicht gegangen.

Und so war es so unglaublich schwer die Entscheidung zu fällen: Heute ist der Tag an dem Schluss ist. Es gab viele solcher Tage, an dem ich den Gedanken hatte. Sockes wacher Blick hat mich immer wieder davon abgehalten. Selbst heute früh hat sie erst einen großen Napf mit ihrem Lieblingsfutter leer gefressen und dann mit dem Schwanz gewedelt als die Tierärztin zur Tür reinkam.

Sockes große Passion war die Fürsorge für ihre und sämtliche anderen hier geborenen Welpen. Da kam sie ganz nach ihrer Oma Pünktchen. Alle wurden von ihr umsorgt, geleckt und bewacht. Sockes erster Wurf war ein P-Wurf. Der aktuelle Wurf von Blümchen ist auch wieder ein P-Wurf. Nach über zehn Jahren sind das die ersten Welpen, um die sich Socke nicht mit kümmert. Es wird vieles anders werden jetzt, wo sie nicht mehr da ist.

Socke (Rhodesian Ridgeback Hündin) an Ihrem letzten Tag Bis zu letzt hat Socke am Leben teilgenommen


  • Zweiter Rhodesian Ridgeback T-Wurf meistert Wurfabnahme

    Blümchens Welpen genießen den Aprilsommer in vollen Zügen. Der zweite T-Wurf aus dem Zwinger vom Bärenwald ist inzwischen fast acht Wochen alt und hat diese Woche die Wurfabnahme inklusive chippen hinter sich gebracht. Vor allem für die Rüden ist die Injektion des Chips unter die Haut wegen der großen Kanüle immer eine mittelschwere Katastrophe....

    Weiterlesen...

  • Ridgeback-Welpen erobern den Garten: Spannende Entdeckungen und erste Abenteuer

    Mit ihren sechs Wochen sind die Blümchens Welpen in einem Alter, in dem sie anfangen ihre Umwelt zu erkunden. Bei diesen Ausflügen werden sie natürlich von ihrer Mutter nicht aus den Augen gelassen. Und wenn die Mama mal ihrer Ruhe braucht, übernimmt die zweijährige Halbschwester der Kleinen, Quappe vom Bärenwald sofort die Aufsicht. Vater Leo...

    Weiterlesen...

  • Ridgeback-Hündin Blümchen hat 6 gesunde Welpen geborgen

    Durch das ganze Unglück mit Amys Wurf wurde die Geburt von Blümchens Welpen in den Hintergrund gedrängt. Bereits am 18. Februar hat sie vier gesunde Ridgeback-Rüden und zwei Hündinnen geboren.  Da Blümchen eine erfahrene Zuchthündin ist, lief die Geburt routiniert und komplikationslos ab. Die Ridgeback-Welpen des T-Wurfs sind bis auf eine kleine...

    Weiterlesen...

  • 4 Welpen von Ridgeback Amy sterben unerwartet

    In der Nacht vom 8. auf den 9. Februar sind völlig unerwartet vier Welpen von Amy gestorben. In der aufkommenden Panik hat sie zwei noch selbst erdrückt und ein weiterer Welpe hat den nächsten Tag trotz aller Bemühungen ebenfalls nicht überlebt. Der gesamte Zwinger vom Bärenwald befand sich in einem Schockzustand. Die beiden letzten Welpen...

    Weiterlesen...

  • Amy hat 9 Ridgeback Welpen geboren

    Amy hat gestern vier Tage vor dem errechneten Termin neun Rhodesien-Ridgeback-Welpen geboren. Die Neuankömmlinge im Zwinger vom Bärenwald sind alle gesund und munter, haben einen Ridge und ihre Fellfarbe ist sehr dunkel. Das tiefe Rotweizen stammt eindeutig von Leo, der bei seinem inzwischen dritten Wurf wieder seine markante Farbe an die Welpen...

    Weiterlesen...

  • Wurfankündigung: Rhodesian Ridgeback Welpen im Feburar 2024 erwartet

    Der Zwinger vom Bärenwald erwartet Mitte Februar wieder einen Wurf Rhodesian-Ridgebackwelpen. Die Eltern sind Amy (Namasté Anisa) und Leo (Jua la Afrika Leo vom Okavango). Für Amy ist es der dritte Wurf und damit gehört sie zu den erfahrenen Zuchthündinnen. Das merkt man auch am Verlauf ihrer Trächtigkeit. War sie bei den beiden ersten Würfem oft...

    Weiterlesen...

  • Zwei fünf Monate alte Rhodesian Ridgeback Rüden abzugeben

    Rashid und Roy sind fünf Monate alte Jungrüden aus meinem R-Wurf, die ich aktuell in ein schönes Zuhause abgeben möchte. Rashid und Roy sind liebevolle und verträgliche Rhodesian-Ridgebacks mit einer altersgerechten Grunderziehung. Beide Rüden gehen bereits mit und ohne Leine gut spazieren, lassen sich abrufen und bleiben auch bei Neuem –...

    Weiterlesen...