Sockes Welpen aus dem Zwinger vom Bärenwald.

Die Welpen sind jetzt fast sechs Wochen alt und erschnüffeln sich jeden Tag ein Stück mehr von ihrer Welt. Sowie die Tür nach draußen auf geht, drängen alle neun in den Hof und von dort weiter in den Pferdestall. Ein beliebtes Spiel ist zum Beispiel Wettziehen an Halfterstricken oder einfach ein spontaner Test wer schneller laufen kann.

Am kommenden Dienstag ist schon die Wurfabnahme bei der die Kleinen u.a. gechippt und die Namen festgelegt werden. Rosine hat inzwischen einen richtigen Bauch bekommen und nimmt nur noch ungern am täglichen Spaziergang teil. Bis zum berechneten Geburtstermin sind es noch knapp drei Wochen. Ich glaube auch nicht, dass sie nur einen Welpen bekommt. Denn dann wäre dieser ganz schön groß.

Welpen erobern PferdestallRosine im JuniBlick durch die BüscheWelpen im Juni - Zwinger vom BärenwaldPudelwohl im Zwinger vom Bärenwald

Letztes Wochenende gab es kein Halten mehr. Socke´s Kinder sind in das Welpenzimmer umgezogen und die Ersten sind von dort auch gleich nach draußen in den Hof spaziert. Die von mir eingeplante stundenweise Eingewöhnung viel damit weg. Die Wurfkiste wurde abgebaut und die Welpen blieben direkt in ihrem neuen Zuhause. Selbst in der ersten Nacht war kein Jammern zu hören, die neun Miniridgebacks scheinen in ihrem Zimmer rundum glücklich zu sein.

Rosine war letzten Freitag zur Ultraschalluntersuchung und nach langem Suchen - die Milz war groß und die Blase noch größer - wurde zumindest ein Welpe entdeckt. So, wie Rosine´s Bauch jetzt schon aussieht, ist der Welpe bestimmt nicht allein. Bis Ende Juni dauert es ja noch einen ganzen Monat.

Sockes Welpen 2017 (Rhodeisan Ridgeback)Rhodesian Ridgeback Welpen von SockeWelpen aus Bärwalde, 2017, RidgebacksRidgeback Welpen

 

Die letzten zehn Tage waren mit Socke und den Welpen im Vergleich zu der anfänglich Aufregung sehr entspannt. Die Welpen sind gewachsen, haben die Augen geöffnet und können ein paar Schritte laufen. Seit drei Tagen bekommen sie zusätzlich ein spezielles Welpenfutter was begeistert gefressen wird. Und die Ersten schaffen es schon aus der Wurfkiste zu klettern. Damit steht der Umzug in das Welpenzimmer kurz bevor. In maximal einer Woche werden die kleinen Ridgebacks mehr von der Welt sehen wollen. Socke geht es zum Glück wieder gut. Bei dem schönen Wetter liegt sie am liebsten mit den Anderen im Hof und guckt nur dann nach ihren Kindern, wenn diese lautstark nach ihr rufen.

Ridgeback Hündin Socke aus BärwaldeRhodesian Ridgeback Wurf 2017 BärwaldeDie Welpen aus dem Zwinger vom BärenwaldUnd noch eine Socke.

Socke´s Welpen sind jetzt fast zwei Wochen alt und haben sich super entwickelt. Sie sind schön gewachsen, versuchen sich schon auf die Beine zu stellen und öffnen langsam die Augen. Während es bei ihren Kindern bestens lief, hat Socke einmal mehr alle Register gezogen, um mich in Angst und Schrecken zu versetzten. Diesmal bekam sie eine Woche nach der Geburt heftigen Durchfall mit Erbrechen. Futter, Wasser - nichts war anders - das Grundstück hat sie auch nicht verlassen, es war absolut unklar woher das Ganze kam. Klar war hingegen, dass sofort etwas unternommen werden musste. Denn Socke war total matt, das Gesäuge hing schlaff runter und die Welpen fingen wegen der fehlenden Milch an unruhig zu werden. Bei der Tierärztin kam kurz die Frage nach Tropf oder nicht auf? Aber zum Glück hat Socke gut auf das vorher verschriebene Diätfutter in Kombination mit einem Mittel gegen Durchfall angesprochen. Drei Tage gab es nur Diät und Socke erholte sich schnell. Zusammen mit geriebenen Äpfeln und lange gekochten Möhren wurde sie dann vorsichtig mit ihrem Futter angefüttert. Seit heute läuft es mit dem Füttern wieder ganz normal, die Welpen sind satt und zufrieden und ich hoffe Socke brütet nicht die nächste Sache aus.

Sockes Ridgeback Welpen sind prächtigSockes (Rhodesian Ridgeback) Welpen Mai 2017Rhodesian Ridgeback Welpen BärwaldeRhodesian Ridgebacks aus Bärwalde 2017

Statt Ende der Woche hat Socke ihre Welpen schon Anfang der Woche geboren. Die drei Hündinnen und sechs Rüden sind alle fit und haben alle einen Ridge. Die Geburt zog sich sehr lange hin. Schon Montagabend gegen 22 Uhr  fing Socke an zu Hecheln, was eigentlich ein sicheres Anzeichen dafür ist, dass der erste Welpe innerhalb der nächsten Stunde da ist. Stattdessen lies sich dieser bis drei Uhr morgens Zeit und auch seine Geschwister kamen in großen Abständen bis gestern Nachmittag um 16 Uhr zur Welt. Danach waren Socke und ich erstmal gleichermaßen geschafft. Für Socke war es der letzte Wurf und vielleicht wollte sie deshalb ihrem Namen noch einmal alle Ehre machen? Eine Tochter von ihr hat ein hoch weiß gestiefeltes Vorderbein, die drei anderen Pfoten sind ebenfalls weiß und selbst an der Schwanzspitze sind ein paar weiße Haare. Die Traumvorstellung eines Züchters erfüllt die Hündin zwar nicht unbedingt. Ein Unikat ist sie auf jedem Fall.

Sockes Welpen früher als erwartetSocke hat's eilig. Welpen früher als erwartet.

Jetzt sind es nur noch wenige Tage bis zur Geburt von Socke´s Welpen. Die Wurfkiste ist vorbereitet und die Spannung steigt. Ihr Bauch ist nochmal gewachsen und ist ihr zumindest im Liegen allmählich zu groß. Sonst scheint sie der Bauch nicht weiter zu stören. Sogar bei kleinen Spaziergänge läuft Socke zügig mit. Donnerstag wäre der von mir berechnete Termin aber erfahrungsgemäß ist Socke gerne ein bis zwei Tage schneller. Doch außer abwarten, kann man nichts machen.

Socke | Rhodesian Ridgeback

Was seit einer knappen Woche schon mit dem bloßem Auge zu erahnen war, hat sich gestern beim Ultraschall bestätigt: Socke ist sicher mit mehreren Welpen tragend. Der Geburtstermin müsste so um den 27. April herum, also in gut einem Monat sein. Als erfahrene Hündin lässt sich Socke ihre Trächtigkeit bisher mit nichts anmerken. Sie ist, wie immer ruhig und ausgeglichen und hat in den letzten Tagen, wie alle inklusive mir die Frühlingssonne sehr genossen.

Entgegen all meiner Berechnungen und Vorhersagen ist es doch anders gekommen als gedacht: Rosine, bei der ich mir sicher war, dass sie spätestens Anfang Februar läufig wird, ist es bisher immer noch nicht. Und Socke bei der ich frühestens Ende Februar/Anfang März mit einer Läufigkeit gerechnet habe, wurde schon vor einer Woche von Rudi gedeckt. Es wird auf jeden Fall der letzte Wurf von Socke werden.Wenn alles klappt, müssten die Welpen zwischen dem 24. und 28. April geboren werden. Ab den 20. März kann man mittels Ultraschalluntersuchung überprüft werden, ob Socke tragend geworden ist. Bis dahin wird Rosine dann bestimmt auch läufig geworden sein. Aber mit den Vorhersagen ist es ja immer so eine Sache.

Von der anfänglichen Schüchternheit auf dem Hof ist bei Socke´s Welpen nichts mehr zu merken. Kaum sind sie wach und nach dem Füttern frisch gestärkt, geht es auf Erkundungstour. Der Wirkungsradius umfasst schon fast den ganzen Hof. Immer mit dabei sind die kleinen Möpse. Was ihnen die Ridgebacks an gewicht und Kraft voraus haben, machen sie mit Wendigkeit und der mopseigenen Pfiffigkeit wieder wett. Während der Ridgeback vorne versucht den Mops mit den Vorderpfoten zu erwischen, hat sich dieser längst abgeduckt und beißt den Ridgeback von hinten in den Schwanz. Mal sehen, wie lange sich die Möpse so noch behaupten können? Valla´s Welpen sind in ihrer Wurfkiste weiterhin zufrieden. In den inzwischen längeren Wachphasen spielen sie ganz entspannt mit verschiedenen Spielsachen, um kurz danach weiter zu schlafen.

Es wird wild in BärwaldeSockes Welpen aus BärwaldeWelpen Mai 2016Rhodesian Ridgebacks aus BärwaldeMops & RidgebacksSocke und die Welpen

Socke´s Welpen sind gestern endgültig aus ihrer Wurfkiste aus- und in das Welpenzimmer eingezogen. Da war die Aufregung natürlich groß zumal alle vorher ihre inzwischen zweite Wurmkur schlucken mussten. Nach einer kurzen Inspektion der neuen Behausung war dann auch für die nächsten drei Stunden absolute Ruhe. Heute sah es schon ganz anders aus. Erst wurde ausgiebig getobt und gespielt und als die Tür zum Hof offen war neugierig nach draußen geschaut. Bei einem ersten Treffen mit den kleinen Möpsen wagten sich manche sogar ganz kurz über die Schwelle. Die Möpse, die auch ihren ersten "Hofgang" hatten, waren da wesentlich mutiger. Kaum waren sie draußen spazierten sie unerschrocken in alle Richtungen und waren mal wieder kaum zu bändigen.

Welpen 2016 - Zwinger vom BärenwladWelpen 2016 - Zwinger vom BärenwaldWelpen 2016 - Zwinger vom BärenwaldWelpen 2016 - Zwinger vom BärenwaldWelpen 2016 - Zwinger vom Bärenwaldwelpen 2016 - Zwinger vom BärenwaldWelpen 2016 - Zwinger vom Bärenwald

Socke hat ihre Magenverdrehung gut weggesteckt und kümmert sich als wäre überhaupt nichts gewesen, um ihre Welpen. Mit dem Fressen hatte sie zum Glück auch keine Probleme. Anfangs gab es Schonkost, wie Reisschleim versetzt mit kleinen Futtermengen und inzwischen frisst sie wieder ganz normal. Probleme hat sie eher mit Tiffy. Sie darf ihre kurzfristigen Waisenkinder nur noch aus der Ferne anschauen sonst wird sie genau, wie alle anderen leise angeknurrt. Tiffy nimmt es gelassen und passt auf ihre Welpen auf.

Während ich bei den Ridgebacks in den ersten Tagen immer sehr aufpasse, dass kein Welpe versehentlich von der Mutter erdrückt wird, achte ich bei Tiffy jetzt darauf, dass nicht der umgedrehte Fall eintritt. Die kleinen Möpse weisen nämlich neben einem Längen- ein ausgeprägtes Breitenwachstum auf und wenn sie nicht so faul wären, könnten sie von der Größe her schon ihr Welpenzimmer beziehen. >> Wer sich für einen Mops mit Nase interessiert, kann sich gern melden. Es sind noch welche zu vergeben. <<

Tiffy in die Retromops-WelpenSocke und die Ridgeback-WelpenTiffy - Retromops

Joomla SEF URLs by Artio