Was das Fressen betrifft, sind die Welpen von Frau Schmidt einmalig. Sie sind nämlich die ersten Mini-Ridgebacks aus dem Zwinger vom Bärenwald die kein! Interesse zeigten als sie den Welpenbrei serviert bekamen. Auch Frau Schmidt war irritiert. Sie war beim zweiten Fütterungsversuch dabei und lies ihre Welpen nicht an den Napf sondern frass ihn lieber selber leer. Ab dem dritten Versuch klappte es endlich besser. Ungestört von der gefrässigen Mutter fingen ein paar offenbar Hungrige an die ungewohnte Nahrung zu probieren. Nach und nach kam dann der skeptische Rest auf den Geschmack und jetzt wackeln die kleinen Schwänze schon, wenn ich mit dem Futternapf komme.

Ridgeback Welpen beim SäugenRhodesian Ridgeback Welpe in Wurfkiste Welpen mit ersten WelpenfutterRhodesian Ridgeback Rüde mit dickem bein (Schlangenbiss)

Rüde Odin von Schlage gebissen.

Während sich die Welpen immer mehr freuen, hatte ihr Vater Odin am Wochenende nicht soviel Glück. Am Sonntagmorgen war sein eines Hinterbein beim Aufstehen plötzlich geschätzt dreimal so dick, wie das andere. Ich vermutete einen Insektenstich und weil er sich ansonsten normal verhielt und keine Anzeichen von Erbrechen, blassen Schleimhäuten, Fieber o.ä. zeigte, habe ich mit dem Tierarztbesuch bis Montag gewartet. Als Hundebesitzer weis man, dass akute Verletzungen etc. grundsätzlich am Wochenende oder Feiertag passieren. Montagmorgen war außer dem Bein der Oberschenkel angeschwollen aber Odin weiterhin gut drauf. Als wir als Erste ins Behandlungszimmer gerufen wurden und die Diagnose bekamen, war ich dann doch erschrocken. Denn Odin war von einer Schlange gebissen worden. Zwar nur von einer ungiftigen Ringelnatter aber selbst der Biss hätte sogar noch schlimmere Folgen haben können. Heute ist das Bein dank Antibiotika stark abgeschwollen und ich laufe statt wie gestern mit Gummistiefel bei 30 Grad wieder lieber mit Sandalen durch den Garten.


Joomla SEF URLs by Artio
  • Amy steht kurz vor der Geburt der N-Welpen.

    Während die Welpen von Blümchen nach und nach ausziehen, steht Amy kurz vor der Geburt ihrer ersten Welpen. Namasté Anisa (Amy) ist eine fast zweijährige Ridgebackhündin, die letztes Jahr in das Rudel vom Bärenwald aufgenommen wurde. Sie ist die Zierlichste und mit einer Schulterhöhe von 63 cm die Kleinste von allen. Auch ihr Wesen hat etwas von...

    Weiterlesen...

  • Es heißt Abschied nehmen von den Welpen. Auf ins neue Zuhause

    Nächsten Dienstag werden die Welpen von Blümchen geimpft und am kommenden Wochenende ziehen die ersten bereits bei ihren neuen Besitzern ein. Die wichtigsten Grundlagen für das weitere Hundeleben sind gelegt. Durch das Aufwachsen im Rudelverband sind die kleinen Bärwälder-Welpen bestens sozialisiert, sie sind so gut wie stubenrein, kennen den...

    Weiterlesen...

  • Welpen machen Mühe und Freude zugleich. Und das schon ab morgens um 6

    Blümchens Welpen sind heute genau sieben Wochen alt und strotzen vor Energie und Unternehmenslust. Da muss auch mal darauf hingewiesen werden, dass Welpenaufzucht nicht bedeutet man sitzt den ganzen Tag in der Sonne im Hof und streichelt entspannt niedliche Welpen. Die Realität beginnt morgens kurz vor sechs Uhr mit dem Betreten des am Vorabend...

    Weiterlesen...

  • 11 Mini-Ridgebacks bestehen Wurfabnahme

    Die Welpen aus dem Zwinger vom Bärenwald sind jetzt sechs Wochen alt und können es kaum erwarten die Welt zu entdecken. Einzeln oder im kleinen Rudel erkunden sie das gesamte Grundstück. Zwischendurch wird gespielt oder auch ordentlich gestritten, um kurz danach gemeinsam die nächsten Ecken zu durchschnüffeln. Wem der Trubel zu viel wird, suchen die...

    Weiterlesen...

  • Ridgebacks kommen aus Afrika. Vertragen sie deswegen Hitze besser?

    Die Welpen sind jetzt in ihrer sechsten Lebenswoche fit genug, um ihren Tag überwiegend draußen zu verbringen. Nach dem Frühstück morgens um 6 Uhr wird noch mal bis 9 oder 10 Uhr drinnen geschlafen dann steht die Haustür bis nachmittags eigentlich immer offen. Die Welpen finden das super. Sie spielen und toben im Hof, erkunden die Scheune und...

    Weiterlesen...

  • Welpen haben sich gut gemacht. Das Leben findet außerhalb der Wurfkiste statt

    Blümchens Welpen waren durch Vallas Tod die letzte Woche etwas in den Hintergrund gerückt und haben sich dort unbemerkt enorm entwickelt. Alle Welpen konnten auf einmal aus der Wurfkiste klettern und die Mutigsten trauen sich schon alleine bis in den Hof. Dort wird vorsichtig das Umfeld erkundet oder zusammen gespielt. Socke hat sich intensiv in die...

    Weiterlesen...

  • Valla ist im Alter von 13 Jahren gestorben.

    Es kam nicht überraschend, aber trotzdem doch unerwartet. Gestern musste Valla, die älteste Hündin aus dem Zwinger vom Bärenwald mit fast 13 Jahren eingeschläfert werden.Es waren diese Kleinigkeiten, die sich in den letzten Wochen häuften. Da waren die Tage an denen sie kaum gefressen hat, manchmal kam sie morgens beim Aufstehen schlecht hoch...

    Weiterlesen...