Es kam nicht überraschend, aber trotzdem doch unerwartet. Gestern musste Valla, die älteste Hündin aus dem Zwinger vom Bärenwald mit fast 13 Jahren eingeschläfert werden.
Es waren diese Kleinigkeiten, die sich in den letzten Wochen häuften. Da waren die Tage an denen sie kaum gefressen hat, manchmal kam sie morgens beim Aufstehen schlecht hoch dann wieder lag sie wie ein zusammengefallener Haufen auf ihrer Decke.

Valla hatte einen Milztumor, dass wusste ich seit etwa einem Jahr. Nachdem meine erste Ridgebackhündin Elsa vor zehn Jahren urplötzlich wegen eines geplatzten Milztumors gestorben war und ich damals in ein sehr tiefes Loch gefallen war, hatte ich mir geschworen, sowas passiert Dir nie wieder. Seitdem lasse ich bei meinen älteren Hunden jährlich ein großes Blutbild und eine Ultraschalluntersuchung machen, um zumindest vorbereitet zu sein. 

Als Valla vorgestern nicht mehr aufstehen wollte, ihr Bauch voll Wasser war und die Entwässerungsspritzen sie noch mehr schwächten, war klar der Moment der in weiter Ferne schien, war auf einmal ganz nah.

Valla war immer eine Hündin mit viel Charakter und Eigenheiten. Schon lange hatte sie eine Sonderstellung gegenüber den anderen Ridgebacks. Nie konnte oder wollte sie auf etwas warten. Wenn ihr in den Kopf kam, dass sie raus in den Hof wollte, musste die Tür sofort geöffnet werden ansonsten blieb sie solange mit vorwurfsvollen Blick direkt neben einem stehen bis sie raus durfte. Dieselbe Miene setzte sie auf, wenn der Wassernapf ausnahmsweise leer war. Sie musste noch nicht einmal Durst haben.
Bis zuletzt wollte sie unbedingt jeden Tag mit zum Spaziergang. Und bis zuletzt konnte sie sämtliche Türen inklusive Schrank-und Ofentür öffnen. Ich weiß nicht mehr wie viele Bratenstücke Valla unerlaubt vertilgt und wie oft ich deshalb geflucht habe. Auch wie lange ich meinen für sie gut erreichbaren Brotschrank nicht mehr benutzen konnte, habe ich vergessen.

Dass wird meine Erinnerung an Valla werden. Der Schrank bleibt leer.

Rhodesian Ridgeback Hündin Valla Rhodesian Ridgeback Hündin Valla im See Rhodesian Ridgeback Hündin Valla läuft übers Feld Rhodesian Ridgeback Hündin Valla im Stroh Valla einen Tag vor Ihrem Tot Uroma Valla - Rhodesian Ridgeback Hündin Valla kurz vor ihrem Tot

 


Joomla SEF URLs by Artio
  • Rosine unerwartet verstorben.

    Während ich hier sitze und schreibe, um mich abzulenken, warte ich darauf, dass ich aufwache. Gleich bin ich wach und niemand wird lesen: Rosine ist tot. Gestorben ist Rosine an einer Magenverdrehung, die ich gestern Abend früh erkannt habe. Wir sind sofort in die Tierklink nach Dresden gefahren und Rosine ist direkt operiert worden. Nachts kam dann...

    Weiterlesen...

  • Wurfankündigung - Rhodesian Ridgeback Welpen im April 2021

    Einen Tag vor dem großen Schneechaos ist Blümchen gestern zum zweiten Mal von Odin gedeckt worden. Wenn alles klappt, müssten die Welpen Mitte April geboren werden. Eigentlich hätte Pelzi schon decken sollen aber, da er erst 15 Monate alt ist, war seine Zuchttauglichkeitsprüfung zum Beginn von Blümchens Läufigkeit noch nicht abgeschlossen. Und...

    Weiterlesen...

  • Zuchthündin - Mala, Tochter von Blümchen

    Mala ist eine Tochter von Blümchen und Odin, die eine zukünftige Zuchthündin im Zwinger vom Bärenwald werden soll. Von ihrer Mutter hat sie den eleganten Körperbau und von ihrem Vater den breiten Kopf und die runden Augen geerbt.  Auch ihr Wesen stammt eindeutig Odin. Durch ihre unbekümmerte, freundliche Art kommt sie bei jeden gut an. Mit ihren...

    Weiterlesen...

  • Deckrüde - Bomani Isoke of Juwayria

    Bomani Isoke of Juwayria (genannt Pelzi) ist ein sehr ursprünglicher Rhodesian Ridgeback Rüde, in dessen Adern viel afrikanisches Blut fließt. Er passt perfekt zur Rassebeschreibung eines Ridgebacks: vom Wesen zurückhaltend, Fremden gegenüber misstrauisch und wachsam auf seinem Grundstück. Pelzi hat einen kräftig Körperbau mit breitem Kopf und...

    Weiterlesen...

  • Die neue Generation Rhodesian Rigdebacks wächst heran

    Während Socke, Rudi und inzwischen auch Rosine ihren wohlverdienten Ruhestand genießen, wächst im Zwinger vom Bärenwald eine neue Generation heran. Da wäre einmal Mala, eine Tochter von Blümchen und Odin aus dem M-Wurf. In dem Wurf gab es insgesamt acht Hündinnen und Mala war im Vergleich zu ihren Schwestern eine der größten und dunkelsten. Ihre...

    Weiterlesen...

  • 6 Wochen alt. Das Welpenzimmer ist für Amys Welpen uninteressant.

    Die Mini-Ridgebacks aus Bärwalde sind inzwischen 6 Wochen alt und möchten nach dem Schlafen in ihrem Welpenzimmer nur noch nach draußen und dort ihr Lebensumfeld erkunden. Selbst Regentage halten sie nicht von ihrem Bewegungsdrang ab. Tapfer wird durch die Pfützen getapst und schnell in die Scheune gelaufen. Dort kann herrlich mit Papa Odin im...

    Weiterlesen...

  • Zusammenleben im Hunderudel. Alle helfen bei der Welpenaufzucht mit.

    Amys Welpen haben in den letzten eineinhalb Wochen einen riesigen Entwicklungssprung gemacht. Aus den mehr oder weniger hilflos da liegenden Hundebabys sind Mini-Ridgebacks geworden, die schon Futter fressen und auf einmal laufen können. Amy hat die Gelegenheit des Anfütterns genutzt, um das Sauberlecken der Welpen loszuwerden. Manche Hündinnen stört es...

    Weiterlesen...